Mit dem neuen Verpackungsgesetz (VerpackG) tritt die Verpackungsverordnung außer Kraft.
Es ergeben sich durch das Verpackungsgesetz einige Veränderungen für alle Inverkehrbringer von Verkaufsverpackungen.
Diese betreffen u. a. die folgenden Punkte:

Einrichtung der Zentralen Stelle Verpackungsregister (ZSVR)
Persönliche Registrierungspflicht (§9 VerpackG)
Persönliche Datenmeldepflicht (§10 VerpackG)
Schrittweise Erhöhung der Rücknahmequoten

Das Verpackungsgesetz richtet sich explizit an Hersteller und Händler,
die „mit Ware befüllte und beim Endverbraucher anfallende Verkaufsverpackungen (inkl. Füllmaterial) in Verkehr bringen“.
Unterschieden wird dabei weder in der Größe noch in der Art der Verpackung
– was zählt, ist, dass die verwendeten Verpackungen letztlich beim Endverbraucher als Abfall anfallen.
Beteiligt werden müssen die Gesamtmengen in Kilogramm, die pro Jahr in Umlauf gebracht werden.

Wir beteiligen uns am Dualen System
Interseroh
Unser Teilnahmezertifikat